Justiz
Wikileaks: Assange droht Botschaftsverweis binnen Tagen

London (dpa) - Der seit fast sieben Jahren in Ecuadors Botschaft in London lebende Wikileaks-Gründer Julian Assange verliert nach Angaben der Enthüllungsplattform möglicherweise schon sehr bald sein Asyl. In dem Fall droht ihm die sofortige Festnahme. Der gebürtige Australier lebt dort auf der Flucht vor der Justiz seit Juni 2012 im selbstgewählten Exil. Wikileaks teilte via Twitter mit, Assange werde «binnen Stunden oder Tagen» der Botschaft verwiesen. Mit der britischen Seite sei bereits eine Vereinbarung zu seiner Festnahme getroffen worden.

Freitag, 05.04.2019, 12:21 Uhr aktualisiert: 05.04.2019, 12:24 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6520421?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Neuhaus fordert mehr Selbstvertrauen
DSC-Trainer Uwe Neuhaus
Nachrichten-Ticker