Regierung
Regierungsmitarbeiterin erhebt Vorwürfe gegen Weißes Haus

Washington (dpa) - Eine langjährige Mitarbeiterin der US-Regierung wirft dem Weißen Haus vor, mit laxem Zugang nicht zuverlässiger Personen zu Geheiminformationen die Sicherheit zu gefährden. Das geht aus einem Brief der Demokraten im Repräsentantenhaus hervor. Demnach hat die Mitarbeiterin erklärt, dass das Weiße Haus schätzungsweise 25 Personen in den Kreis der Mitarbeiter mit Zugang zu Geheimmaterial aufgenommen habe. Obwohl sie oder andere zuständige Mitarbeiter die Anträge für eine solche «Security Clearance» zuvor abgewiesen hätten.

Montag, 01.04.2019, 19:18 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 19:20 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6512710?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Corona-Beschlüsse: Ein wenig Lockerung zwischen den Jahren
Kanzlerin Angela Merkel (M) schreitet mit Ländervertretern zur Pressekonferenz, um die Corona-Ergebnisse vorzustellen.
Nachrichten-Ticker