Regierung
Guaidó trifft sich mit ausgewiesenem deutschen Botschafter

Caracas (dpa) - Nach der Ausweisung des deutschen Botschafters durch die Regierung des venezolanischen Staatschefs Maduro hat sich der selbst ernannte Interimspräsident Guaidó mit dem Diplomaten getroffen. Er empfing Daniel Kriener in Caracas. Man habe ihm gegenüber die Drohungen durch das unrechtmäßige Regime zurückgewiesen, schrieb Guaidó auf Twitter. Kriener habe ihm mitgeteilt, dass er zu Konsultationen ins Auswärtige Amt nach Berlin reise.

Donnerstag, 07.03.2019, 19:47 Uhr aktualisiert: 07.03.2019, 19:50 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6456123?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker