Konflikte
Solinger IS-Dschihadist Emde bei Drohnenangriff getötet

Berlin (dpa) - Der deutsche IS-Terrorist Christian Emde aus Nordrhein-Westfalen ist tot. Ein Bericht der «Bild»-Zeitung, wonach der aus Solingen stammende Konvertit schon Ende 2018 bei einem gezielten Drohnenangriff im Osten Syriens während der Rückzugsgefechte der Terrormiliz Islamischer Staat gestorben ist, wurde der Deutschen Presse-Agentur in Berlin bestätigt. Emde gehörte zu den bekanntesten Gesichtern unter den ins IS-Kampfgebiet nach Syrien und in den Irak ausgereisten deutschen Dschihadisten, er war lange in der Propagandaabteilung des IS tätig.

Donnerstag, 07.03.2019, 17:13 Uhr aktualisiert: 07.03.2019, 17:16 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6455809?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker