Erdbeben
Schwere Beben vor der Küste Neuseelands

Wellington (dpa) - Eine Serie von Beben hat innerhalb kurzer Zeit die Nordinsel Neuseelands erschüttert. Einem heftigen Beben der Stärke 6,4 folgte ein Erdstoß der Stärke 5,8, wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte. Weitere, etwas schwächere Nachbeben folgten. Die Zentren der Beben lagen nordöstlich von Auckland in Tiefen von 10 bis 30 Kilometern. Über eventuelle Auswirkungen der Erdstöße gibt es noch keine Angaben. Das Tsunami-Warnzentrum für den Pazifik teilte mit, dass keine zerstörerische Flutwelle zu erwarten sei.

Donnerstag, 07.03.2019, 02:49 Uhr aktualisiert: 07.03.2019, 02:52 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6454368?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
90 Gebiete geologisch geeignet als Atomendlager
Stefan Studt (r.), BGE-Vorsitzender und Steffen Kanitz, Mitglied der Geschäftsführung der BGE, zeigen eine Landkarte mit Teilgebieten für die Endlagersuche.
Nachrichten-Ticker