Kriminalität
Ermittler: Vermisste Rebecca hatte Haus wohl nicht verlassen

Berlin (dpa) - Die vermisste 15-jährige Rebecca hatte nach Ansicht der Ermittler zum Zeitpunkt ihrer mutmaßlichen Tötung das Haus ihres Schwagers wohl nicht verlassen. Das sagte Michael Hoffmann vom Landeskriminalamt Berlin in der ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY». Der dringend tatverdächtige Schwager sei zur mutmaßlichen Tatzeit allein mit Rebecca im Haus gewesen. Dies ergebe sich vor allem aus dem Telefonverhalten Rebeccas und den Router-Daten im Haus des Schwagers. Rebecca war am Morgen des 18. Februar verschwunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie getötet wurde. Ihr Schwager sitzt in Untersuchungshaft und schweigt zu den Vorwürfen.

Mittwoch, 06.03.2019, 22:46 Uhr aktualisiert: 06.03.2019, 22:50 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6454292?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Debatte über Kurzzeit-Lockdowns zum Brechen der Corona-Welle
Auf einem Schild in Frankfurt am Main wird auf die Maskenpflicht hingewiesen.
Nachrichten-Ticker