Regierung
New Yorker Finanzbehörden prüfen Trumps Umgang mit Versicherungen

New York (dpa) - Die Behörden in New York interessieren sich jetzt für den Umgang des einstigen Geschäftsmannes Donald Trump mit Versicherungspolicen. Dessen früherer Anwalt Michael Cohen hatte im Kongress ausgesagt, Trump habe den Wert seiner Immobilien übertrieben hoch dargestellt, um günstigere Tarife zu bekommen. Die Finanzbehörde des Staates New York hat darauf nun Unterlagen von Trumps Versicherer Aon Plc. angefordert, berichten US-Medien. Die Versicherungsgesellschaft habe ihre Kooperationsbereitschaft signalisiert.

Mittwoch, 06.03.2019, 01:18 Uhr aktualisiert: 06.03.2019, 01:20 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6451703?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Gesundheitsminister Spahn hat Corona
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich mit dem Coronavirus angesteckt.
Nachrichten-Ticker