Finanzen
Im hohen Alter wird laut neuer Studie mehr gespart

Frankfurt/Main (dpa) - Im hohen Alter fangen die Deutschen wieder an zu sparen. Dies geht aus einer neuen Studie der Deutschen Bank hervor. Das mit rund 80 Prozent am häufigsten genannte Motiv der Sparer sei, ihren Erben etwas zu hinterlassen. Rund die Hälfte der älteren Menschen wollte ihre Ersparnisse lieber an ihre Nachkommen weitergeben, als sie selbst zu verbrauchen, wird aus einer Allensbach-Umfrage zitiert. Dazu komme die Sorge, noch im hohen Alter in eine Notlage geraten zu können.

Dienstag, 05.03.2019, 11:20 Uhr aktualisiert: 05.03.2019, 11:22 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6449812?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Gerhard Weber ist tot
Moderunternehmer Gerhard „Gerry“ Weber ist in der Nacht vom 23. auf den 24. September verstorben. Foto: Hans-Werner Buescher
Nachrichten-Ticker