Gesellschaft
Nach Karnevalswitz: Entschuldigung von CDU-Chefin gefordert

Berlin (dpa) - Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer wird auch aus den eigenen Reihen aufgefordert, sich für einen Karnevalswitz über intersexuelle Menschen zu entschuldigen. Auch Grünen-Chefin Annalena Baerbock hält eine Entschuldigung für angebracht. Die CDU-Chefin hatte am Donnerstag mit einer Fastnachtsrede für Empörung gesorgt. Zu der Einführung von Toiletten für das dritte Geschlecht, sagte Kramp-Karrenbauer: «Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. Dafür, dazwischen, ist die Toilette.»

Montag, 04.03.2019, 16:53 Uhr aktualisiert: 04.03.2019, 16:56 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6446540?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Kein Durchbruch im Tarifstreit für öffentlichen Dienst
Frank Werneke, Verdi-Vorsitzender, am Tagungsort der Tarifverhandlungen in Potsdam.
Nachrichten-Ticker