Luftverkehr
Germania-Pleite: Insolvenzverwalter spricht mit Investoren

Berlin (dpa) - Für die insolvente Airline Germania könnte es womöglich eine Zukunft geben. Der vorläufige Insolvenzverwalter Rüdiger Wienberg teilte mit, dass er Gespräche mit Interessenten über mögliche Konstellationen einer Übernahme führe. «Unser vorrangiges Ziel ist es, die Fluglinie betriebsbereit zu halten, um die Start- und Lande-Slots behalten zu können», sagte Wienberg. «Das ist die Grundvoraussetzung für eine Lösung, die den Geschäftsbetrieb als Teil oder als Ganzes erhält.» Die Berliner Airline hatte am Wochenbeginn einen Insolvenzantrag gestellt und den Flugbetrieb eingestellt.

Freitag, 08.02.2019, 11:11 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6377458?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker