Bildung
Auslandsaufenthalte angehender Lehrer werden stärker gefördert

Berlin (dpa) - Das Bundesbildungsministerium und der Deutsche Akademische Austauschdienst wollen einem Medienbericht zufolge mehr angehenden Lehrern ein Semester oder ein Praktikum im Ausland ermöglichen. Dafür sollen mit Bundesmitteln zusätzliche Stipendien ausgegeben und Kooperationen mit ausländischen Hochschulen gefördert werden, berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Während durchschnittlich etwa 30 Prozent der deutschen Studenten für ein Praktikum oder ein Semester den Schritt ins Ausland wagen, sind es beispielsweise bei angehenden Grund- und Hauptschullehrern nur 17 Prozent.

Freitag, 08.02.2019, 05:53 Uhr aktualisiert: 08.02.2019, 05:56 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6377004?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Keine Entscheidung über Betriebsaufnahme bei Tönnies
Rheda-Wiedenbrück: Auf dem Dach des Werksgeländes steht das Logo der Firma Tönnies in Form von zwei Kühen und einem Schwein. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker