Getränke
Schwäbischer Whisky darf nicht «Glen Buchenbach» heißen

Hamburg (dpa) - Der nahe Stuttgart gebrannte Whisky «Glen Buchenbach» darf nicht länger so heißen. Das Landgericht Hamburg urteilte, dass mit dem Namensbestandteil «Glen» die besonders geschützte geografische Angabe «Scotch» beeinträchtigt werde und folgte damit einer Klage der schottischen Whisky-Produzenten. Der Europäische Gerichtshof hatte den Fall bereits im Juni vergangenen Jahres auf dem Tisch und hatte ihn an die deutsche Justiz zurückgeschickt.

Donnerstag, 07.02.2019, 12:44 Uhr aktualisiert: 07.02.2019, 12:48 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6375594?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker