Wirtschaftspolitik
Altmaier will neue Konzerne «Made in Germany»

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will mit verstärkter staatlicher Hilfe Arbeitsplätze in Deutschland sichern und den Rahmen bereiten für den Aufbau neuer Großkonzerne. Feindliche Übernahmen sollen notfalls über staatliche Beteiligungen verhindert werden. In sehr wichtigen Fällen könne der Staat «für einen befristeten Zeitraum als Erwerber von Unternehmensanteilen auftreten», betont Altmaier in der in Berlin vorgestellten «Nationalen Industriestrategie 2030». Dafür komme die Schaffung eines Fonds in Betracht, heißt es in dem Papier.

Dienstag, 05.02.2019, 13:51 Uhr aktualisiert: 05.02.2019, 13:56 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6371458?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Ärger mit der NRW-Soforthilfe
Bei der Antragstellung sehr willkommen: der Corona-Soforthilfe-Zuschuss. Jetzt geht es an die Berechnung der Rückzahlung. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker