Verteidigung
Ziemiak in INF-Debatte: SPD spielt Putin in die Hände

Berlin (dpa) - Im Koalitionsstreit über Konsequenzen aus dem bevorstehenden Aus des INF-Vertrages zum Verzicht auf atomare Mittelstreckenwaffen verschärft sich der Ton. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak warf führenden SPD-Politikern Naivität vor. Sozialdemokraten wie Lars Klingbeil und Stephan Weil schürten mit ihren Äußerungen Misstrauen gegenüber der NATO und spielten mit ihren naiven Sprüchen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in die Hände, sagte Ziemiak der dpa. Die NATO müsse geschlossen bleiben, forderte Ziemiak.

Sonntag, 03.02.2019, 07:32 Uhr aktualisiert: 03.02.2019, 07:36 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6365365?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Landrat: Versorgung der Tönnies-Werkvertragsarbeiter klappt nicht
In Verl reicht ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes einem Mann, der unter Quarantäne steht, ein Brot. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker