Regierung
Ultimatum mehrerer EU-Staaten an Maduro läuft ab

Berlin (dpa) - Heute läuft ein Ultimatum mehrerer EU-Staaten an ‎Venezuelas sozialistischen Staatschef zur Ansetzung einer Neuwahl aus. Lässt Nicolás Maduro wie erwartet die Frist verstreichen, wollen die Staaten - darunter Deutschland - den 35-jährigen Oppositionsführer Juan Guaidó offiziell ‎als Interimspräsidenten anerkennen. Er wurde bereits von 20 Staaten anerkannt, darunter die USA, die einen Machtwechsel fordern. Maduro kann jedoch auf die Unterstützung Russlands, Chinas und anderer Länder setzen.

Sonntag, 03.02.2019, 00:38 Uhr aktualisiert: 03.02.2019, 00:44 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6365277?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Aktivisten steigen Tönnies aufs Dach
Aktivisten vom „Bündnis Gemeinsam gegen die Tierindustrie” haben die Einfahrt der Firma Tönnies besetzt. Vier Aktivisten haben sich mit Fahrradschlössern um den Hals angekettet und sitzen vor den Transparenten. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker