Militär
Nato-Generalsekretär: keine neuen Atomraketen in Europa

Berlin (dpa) - Die Nato hat laut Generalsekretär Jens Stoltenberg nicht die Absicht, neue Atomraketen in Europa zu stationieren. Hintergrund sind der Ausstieg der USA aus dem INF-Abrüstungsabkommen und der Vorwurf, dass Russland diesen Vertrag mit neuen Atomraketen verletzt. Die Nato habe nicht die Absicht, neue Atomwaffen in Europa zu stationieren, aber es gebe viele andere mögliche Optionen, sagte Stoltenberg im ZDF. Die neuen russischen Raketen seien mobil, könnten europäische Städte erreichen und hätten nukleare Fähigkeiten. Darauf werde es eine angemessene, defensive Reaktion geben.

Samstag, 02.02.2019, 10:22 Uhr aktualisiert: 02.02.2019, 10:26 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6364165?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Corona-Testergebnis in 16 Minuten
Ob sich eine Person mit SARS-CoV-2 infiziert hat, lässt sich in Tests nachweisen. Das genetische Material wird dazu in einem Thermocycler vervielfältigt. Mit dem in der neuen Studie genutzten Thermocycler sind pro Stunde rund 570 Auswertungen möglich.
Nachrichten-Ticker