Verteidigung
Maas: Mehr Unsicherheit nach Ende von INF-Abrüstungsvertrag

Bukarest (dpa) - Bundesaußenminister Heiko Maas hat Bedauern über das bevorstehende Aus für den INF-Vertrag zum Verzicht auf landgestützte atomare Mittelstreckenwaffen geäußert. Ohne den Vertrag werde es weniger Sicherheit geben, sagte der SPD-Politiker am Rande eines EU-Außenministertreffens in der rumänischen Hauptstadt Bukarest. Es sei nun notwendig, das Thema Abrüstung und Rüstungskontrolle wieder auf die internationale Tagesordnung zu setzen. Die USA wollen nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur an diesem Freitagmittag ihren Ausstieg aus dem INF-Vertrag ankündigen.

Freitag, 01.02.2019, 11:48 Uhr aktualisiert: 01.02.2019, 11:50 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6362171?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Hummels genügen zwei Chancen gegen chancenlose Arminen
Mats Hummels (rechts) hebt ab, köpft und trfft zum 2:0 - die Vorentscheidung in der Schüco-Arena. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker