Kriminalität Zeitung: Womöglich sensible Daten aus Krankenhäusern verschwunden

Köln (dpa) - In hunderten Krankenhäusern sind womöglich sensible Daten gestohlen worden. Ein für Kliniken hauptsächlich im Rheinland zuständiger Verband habe über einen möglichen Diebstahl informiert, berichtet die «Bild». Demnach verfügt eine Internet-Plattform, die auf den australischen Kokosinseln registriert ist, über sensible Daten aus bundesweit mehr als 300 Krankenhäusern aus den vergangenen zehn Jahren - darunter könnten auch Patientendaten wie Alter, Geschlecht und Postleitzahl sein. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.