Extremismus Neuer Antisemitismus-Fall an Berliner Schule

Berlin (dpa) - An einer Berliner Schule ist ein neuer Fall von Antisemitismus bekanntgeworden. An der Ernst-Reuter-Schule in Wedding soll ein jüdischer Gymnasiast bei einer Diskussion über den Nahostkonflikt von Mitschülern antisemitisch beleidigt worden sein, teilte der Schulleiterauf der Schul-Website mit. Wie die «Jüdische Allgemeine» berichtet, soll der 18-Jährige bei der Diskussion in der Schulmensa mit Sätzen wie «Ihr seid Kindermörder», «Euch sollte man die Köpfe abschneiden» und «Wallah, Hitler war gut!» attackiert worden sein.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.