Glücksspiele Gericht: Berliner Spielhallen dürfen nicht bequem sein

Berlin (dpa) - Spielhallen in Berlin dürfen nicht bequem sein. Ihre Betreiber müssen «Einrichtungen der Bequemlichkeit» wie Sessel, Couchgarnituren oder Sitzgruppen entfernen, entschied das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg (Az. OVG 1B34 aus 2014). Die Richter bestätigten damit in einem Berufungsverfahren eine entsprechende Anordnung der Behörden, gegen die ein Spielhallenbetreiber geklagt hatte. In erster Instanz hatte er noch Recht bekommen, teilte ein Gerichtssprecher mit.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.