Parteien Merkel dringt auf rasche Regierungsbildung

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel drängt nach dem Jamaika-Aus zu einer raschen Regierungsbildung und nennt Bedingungen für die mögliche Neuauflage der großen Koalition. Neuwahlen erteilte die CDU-Chefin eine Absage. Der geschäftsführende Außenminister Sigmar Gabriel hält eine Neuauflage der großen Koalition nicht für einen Selbstläufer. Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen dürfe keiner erwarten, dass die SPD sage: «Ach super, wir haben nur darauf gewartet, dass wir jetzt eine große Koalition machen dürfen», sagte Gabriel bei einer Veranstaltung der Wochenzeitung «Die Zeit».

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.