Demonstrationen Zehntausende marschieren in Boston gegen Hass

Boston (dpa) - Eine Woche nach der Gewalteskalation in Charlottesville haben in Boston Zehntausende Menschen friedlich gegen Rassismus und Hass demonstriert. Ausdrückliches Lob kam von Donald Trump. Der US-Präsident war wegen relativierender Äußerungen über die rechtsextremen Auswüchse von Charlottesville ins Kreuzfeuer der Kritik geraten war: «Ich möchte den vielen Protestierenden in Boston applaudieren, die ihre Stimme gegen Bigotterie und Hass erheben», schrieb er auf Twitter. «Unser Land wird bald als ein geeintes zusammenkommen!»

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.