Auto Dudenhöffer: Steuervorteil für Diesel-Fahrer abschaffen

Berlin (dpa) - Gutscheine im Wert von 2000 Euro für jeden Dieselauto-Besitzer und eine Abschaffung des Steuervorteils gegenüber Benzinern - so könnte nach Ansicht des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer das Diesel-Problem gelöst werden. Der Professor für Automobilwirtschaft an der Uni Duisburg-Essen schlägt vor, Autobesitzer mit dem Gutschein zur Umrüstung der Motoren oder zur Verschrottung zu bewegen. Ein Wegfall des Steuervorteils für Dieselkraftstoff könne die Maßnahme dann mitfinanzieren. Die Vorschläge liegen der Deutschen Presse-Agentur vor.

Von dpa

Kommentare

Wenn ich ein Dieselfahrzeug hätte, wären die von diesem Professor angedachten 2.000 Euro lächerlich. Die wüden ja nicht einmal annähernd reichen, um auf einen Ochsenkarren des Herstellers Dudenhöffer zu wechseln. Und Abschaffung des Steuervorteils für Dieselkraftstoff ? Da ich davon ausgehe, dass Dudenhöffer bei dieser Frage seriös argumentiert und er somit gleichzeitig für die Aufhebung des Steuervorteils für Benziner bei der KFZ-Steuer ist, ist ein Dieselmotor immer noch effizienter als ein Benzinmotor. Deshalb würde ich bei gleicher KFZ-Steuer wegen des geringeren Verbrauchs mit dem Diesel weiterhin billiger fahren als mit einem Benziner. Also warum einen Diesel abschaffen ?

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.