Regierung Berichte: Trump Jr. traf im Wahlkampf russische Anwältin

Washington (dpa) - Der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump hat sich Berichten zufolge während des Wahlkampfs im Juni 2016 mit einer russischen Anwältin getroffen. Sie soll ihm belastende Informationen über Trumps demokratische Konkurrentin Hillary Clinton versprochen haben. Das berichteten «New York Times» und «Washington Post». Bei dem Treffen - zwei Wochen nach Trumps Nominierung zum Kandidaten der Republikaner -, seien auch Trumps damaliger Wahlkampfmanager Paul Manafort und sein Schwiegersohn Jared Kushner dabei gewesen. Trump weist Absprachen zwischen seinem Wahlkampfteam und Russland zurück.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.