Demonstrationen Türkische Opposition fordert bei Kundgebung Gerechtigkeit

Istanbul (dpa) - Zum Abschluss eines mehr als 400 Kilometer langen Protestmarsches haben sich Zehntausende Demonstranten in der türkischen Millionenmetropole Istanbul versammelt. Die Menschen schwenkten türkische Fahnen und skandierten «Recht, Justiz, Gerechtigkeit», wie ein dpa-Reporter berichtete. Der CHP-Vorsitzende Kemal Kilicdaroglu hatte den Protestmarsch von Ankara nach Istanbul am 15. Juni gestartet. Nach Angaben regierungskritischer Medien nahmen an der mehr als Hunderttausend Menschen teil. Die Veranstaltung fand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen statt.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.