Extremismus Kritische Soldaten: Nicht nur Führung hat bei Affäre versagt

Berlin (dpa) - In der Bundeswehr-Affäre um den terrorverdächtigen Franco A. haben aus Sicht eines Forums kritischer Soldaten nicht nur Vorgesetzte versagt. Auch jeder einzelne Soldat sei in der Verantwortung, sagte Hauptmann Florian Kling, Sprecher des Arbeitskreises Darmstädter Signal, im ZDF-«Morgenmagazin». Soldaten seien Staatsbürger in Uniform. Und die müssten selbstverständlich nach rechts und links schauen und melden, wenn ihnen was auffällt im Kameradenkreis. Scheinbar passiere das zu selten, sagte Kling. Im konkreten Fall von Franco A. habe es zumindest nicht funktioniert.

Von dpa

Kommentare

Kritische Soldaten: Nicht nur Führung hat bei Affäre versagt

Als Spross einer militärbegeisterten Familie (mehrere Wehrmachts- und Bw Offiziere sowie mindestens einem Militär Attaches, habe ich erfahren das man bei der Bw sich gerne als Rechtsnachfolger der Wehrmacht gesehen hat. Aus meiner eigenen erfahrung als zwangsrekrutiertem Kriegsdienstverweigerer der 80er Jahre weis ich das auch damals jeder dessen Gedanken links der CDU/CSU waren Minderheitenschutz in der Truppe hätte erhalten müssen sodass Frau von der Leyen jatzt zwar ein großes Problem mit der Inneren Führung hat, aber bei weitem nicht die erste bundesminister der Verteidigung ist der dieses Problem hätte sehen und erkennen können und hatte handeln müssen.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.