Prozesse Zschäpe distanziert sich von Befangenheitsanträgen

München (dpa) - Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe hat sich von mehreren Befangenheitsanträgen distanziert, die drei ihrer Pflichtverteidiger in der vergangenen Woche für sie stellten. In einem handgeschriebenen Brief an den Vorsitzenden Richter Manfred Götzl teilte Zschäpe mit, die Ablehnungsgesuche seien «ohne mein Wissen, vorherige Absprache oder meine Zustimmung» gestellt worden. Die Geschäftsstelle des Münchner Oberlandesgerichts verteilte das Schreiben an die Prozessbeteiligten, der dpa liegt eine Kopie vor.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.