Unfälle Südkorea bereitet Hebung der Unglücksfähre «Sewol» vor

Seoul (dpa) - Fast drei Jahre nach der «Sewol»-Schiffskatastrophe vor Südkorea mit etwa 300 Toten haben Spezialisten einen ersten Anlauf zur Bergung des Wracks unternommen. Sollte ein Test heute gelingen, könnte das Schiff im Anschluss schrittweise vom Meeresgrund gezogen werden. Die weiteren Arbeiten hängen allerdings auch vom Wetter ab. Das Wrack liegt mehr als 40 Meter unter Wasser. Die «Sewol» war am 16. April 2014 gesunken. Untersuchungen hatten ergeben, dass sie überladen war. Die meisten Opfer waren Schüler auf einem Ausflug.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.