Parteien Gabriel: SPD darf sich bei K-Frage nicht treiben lassen

Duisburg (dpa) - Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat die Entscheidung verteidigt, erst im Januar einen SPD-Kanzlerkandidaten zu bestimmen. «Wir dürfen uns nicht treiben lassen», sagte Gabriel bei einem Parteitag des SPD-Unterbezirks Duisburg. Die Journalisten wollten nur wissen, ob er selbst oder EU-Parlamentspräsident Martin Schulz Kanzlerkandidat werde, sagte Gabriel. Man habe aber noch einen Dritten im Bunde, nämlich Olaf Scholz. Scholz ist Erster Bürgermeister von Hamburg.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.