Migration Ungarn erwägt Ausrufung des Krisenfalls - Bahnverkehr unterbrochen

Budapest (dpa) - Ungarn erwägt, wegen des Andrangs von Flüchtlingen den Krisenfall auszurufen. Am kommenden Dienstag will die Regierung darüber entscheiden, sagte der Kanzleichef des ungarischen Ministerpräsidenten Orban. Zudem soll die Eisenbahn-Zufahrt aus dem Nachbarland Serbien gesperrt werden. Österreich stellte bereits heute den Zugverkehr mit Ungarn wegen Überlastung bis auf weiteres ein. Trotzdem drängten am Budapester Ostbahnhof Hunderte Flüchtlinge in die Züge Richtung Westgrenze. Der Zugverkehr von Deutschland nach Dänemark wurde nach einer kurzen Unterbrechung wieder aufgenommen.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.