Migration Ermittlungen gegen Reporterin wegen Angriffs auf Flüchtlinge

Szeged (dpa) - Gegen die Kamerafrau, die Flüchtlinge an der ungarisch-serbischen Grenze angegriffen haben soll, laufen Ermittlungen. Das teilt die Staatsanwaltschaft im ungarischen Szeged mit, die Nachrichtenagentur MTI. Vorläufig werde die Frau nur der Randale verdächtigt. Jedoch sei es möglich, dass der Fall im Verlauf der Ermittlungen als schwerere Straftat eingeordnet werde, erklärten die Ankläger. Im Internet veröffentlichte Videos von dem Angriff hatten weit über Ungarn hinaus für Empörung gesorgt.

Von dpa
Das Registrierungslager Röszke an der ungarisch-serbischen Grenze.
Das Registrierungslager Röszke an der ungarisch-serbischen Grenze. Foto: Zoltan Gergely Kelemen

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.