Migration Ausschreitungen an der griechisch-mazedonischen Grenze

Belgrad (dpa) - An der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien hat es Ausschreitungen gegeben. Die mazedonische Polizei versuchte mit Tränengas und Blendgranaten Hunderte Migranten daran zu hindern, die Grenze zu übertreten. Migranten flüchteten in Panik aus dem Niemandsland zurück nach Griechenland, berichtet das griechische Fernsehen. Mindestens vier Menschen wurden demnach verletzt. Mazedonien hatte wegen der angespannten Situation an seinen Grenzen zu Griechenland und Serbien gestern den Notstand erklärt.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.