Atom Niedersachsen fordert von Bund Eile bei unbefristeter Haftung für AKW

Berlin (dpa) - Im Streit um schärfere Haftungsregeln bei Energiekonzernen für deren Kernkraftwerke und Atommüll fordert Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel vom Bund mehr Tempo. «Die Bundesregierung ist gefordert, dass die Verursacherhaftung auch bei der Unternehmensausgliederungen in Tochterunternehmen unbefristet bei der Muttergesellschaft bleibt», sagte der Grünen-Politiker der dpa. Sollte der Bund den Plan von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel nicht schnell umsetzen, würden die Unternehmen alle Lücken in der Gesetzgebung zulasten der Steuerzahler ausnutzen.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.