Flüchtlinge Bundeswehr rettet vor Tripolis 103 Flüchtlinge

Berlin (dpa) - Deutsche Marinesoldaten haben vor der libyschen Küste 103 Menschen von einem Schlepperboot in Seenot gerettet. Niemand sei verletzt worden, sagte ein Sprecher des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr. An Bord waren 97 Männer, vier Frauen und zwei Kinder. Sie wurden von einem norwegischen Schiff der europäischen Grenzschutzagentur Frontex übernommen. Die Bundeswehr hat seit Mai im Seegebiet zwischen Libyen und Südeuropa nach eigenen Angaben gut 6700 Menschen vor dem Ertrinken gerettet.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.