Terrorismus Geiselnahme in Mali endet auch für UN-Mitarbeiter tödlich

Bamako (dpa) - Bei einer Geiselnahme mutmaßlich islamistischer Terroristen in Mali sind nach UN-Angaben mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Militär und Polizei beendeten den bewaffneten Überfall auf mehrere Hotels in Sévaré nordöstlich der Hauptstadt Bamako. Auch fünf Mitarbeiter der Vereinten Nationen, darunter vier Ausländer, kamen nach Angaben der UN-Friedensmission ums Leben. Bewaffnete Angreifer hatten am Freitag mindestens drei von Ausländern frequentierte Hotels überfallen und sich dort mit Geiseln verschanzt.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.