Sonderveröffentlichung

Reisen
Mit dem eigenen Auto in den Urlaub fahren – worauf man achten sollte

Eine individuelle Urlaubsplanung ist eine beliebte Alternative zu Pauschalreisen. Viele genießen die Freiheit, eine maßgeschneiderte Reise zu realisieren. Oft setzen die Urlauber dafür auf das eigene Auto, um ein zuverlässiges Transportmittel vor Ort zu haben. Wer eine Urlaubsreise mit dem eigenen Auto plant, kann sein Fahrzeug fit für die Fahrt machen. So verläuft die wohl verdiente Auszeit von Anfang an entspannt.

Montag, 01.03.2021, 04:45 Uhr aktualisiert: 01.03.2021, 07:49 Uhr
Foto: Colourbox

Ölspiegel, Keilriemen und Co. – ein Blick unter die Haube

Ob ein großes Familienauto oder ein kleines Stadtfahrzeug, um eine lange Reise gut zu überstehen, sollte man vor der Abfahrt alle wichtigen Bereiche prüfen. So kann man kleinen wie großen Autopannen vorbeugen:

  • Reifendruck überprüfen
  • Ölstand checken
  • Kühlwasser nachfüllen
  • Lichtanlage testen

Bei Bedarf auch die Scheibenwischblätter wechseln und Ersatzbirnen für die Scheinwerfer bereit halten.

Das Fahrzeug richtig beladen

Ein voll beladenes Auto hat ein anderes Fahrverhalten, als es im Alltag aufweist. Wer hier geschickt packt und die passenden Transporthilfen nutzt, der optimiert das Fahrverhalten. Schwere Gepäckstücke möglichst unten und mittig im Kofferraum verstauen. So bleibt der Schwerpunkt des Fahrzeuges niedrig, was für die Stabilität in Kurvenlagen relevant ist. Wird ein offener Kofferraum im Kombi beladen, sollten die Gepäckstücke im Idealfall mit einem hochwertigen Gepäcknetz gesichert sein.

Wer zusätzlichen Stauraum für sperrige Stücke wie Ski benötigt, der kann mit einer Dachbox für zusätzlichen Stauraum sorgen . Hier können aber auch andere Gegenstände wie dicke Winterjacken oder ein Zelt verstaut werden. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass das Gewicht nicht zu hoch ist.

Die Route planen

In Zeiten von Google Maps und Navigationssystemen verzichten viele darauf, ihre Reiseroute im Voraus genau zu planen. Aber vor allem beim Fahren in ländlichen Regionen oder im Ausland kann dies zum Problem werden. Am besten schon vor der Abfahrt die Route im Navi und auch auf dem Handy oder Smartphone planen – mögliche Funklöcher und ein fehlender Mobilfunkempfang lassen sich dann gut überbrücken.

Gadgets für eine angenehme Fahrt

Lange Autofahrten können sehr anstrengend sein. Mit ein paar praktischen Auto-Gadgets kann man hier Abhilfe schaffen. Für die Kids auf dem Rücksitz ist eine Tablethalterung ein einfacher Weg, um während der Fahrt Unterhaltung zu präsentieren. Mit einem mobilen Hotspot ist eine sichere Internetanbindung gegeben. Eine Massagematte mit Heizung entspannt Fahrer und Beifahrer während der Reise. Um die mobilen Endgeräte lange nutzen zu können, darf ein Ladekabel nicht fehlen. Das kann heute oft über das Radio angeschlossen werden. Es gibt aber auch passende Adapter, wie etwa für einen Zigarettenanzünder.

Auf langen Fahrten wird gern viel gegessen und getrunken. Mit einem Mülleimer für die Mittelkonsole lässt sich dabei Ordnung im Auto halten. Ansonsten sollte auf keinen Fall auf regelmäßige Pausen verzichtet werden. Der Fahrer kann sich kurz ausruhen und frische Energie für die Weiterfahrt tanken – so kommt man sicher am Urlaubsort an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7843322?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198346%2F
0:0 – Voglsammer vergibt, Ortega rettet
Andreas Voglsammer vergab vor dem Wechsel die Riesenchance zur Arminia-Führung.
Nachrichten-Ticker