Komplex
Funkes vierter «Reckless»-Band - Märchen für Erwachsene

Cornelia Funke hat ihre Leser schon in viele magische Welten gelockt. Ob Tintenherz, Drachenreiter oder Reckless - mit den Helden fieberten Millionen Leser mit. Nun erleben die Reckless-Brüder und ihre Begleiter ein neues Abenteuer.

Dienstag, 03.11.2020, 14:15 Uhr aktualisiert: 03.11.2020, 14:20 Uhr
Cornelia Funke legt ein neues Märchen für Erwachsene vor. Foto: Michael Orth

Hamburg (dpa) - Als Cornelia Funke vor mehr als zehn Jahren den ersten Band der Fantasy-Reihe «Reckless» geschrieben hat, war der deutschen Schriftstellerin bereits klar, dass diese Buchreihe eine Weltreise auf den Spuren von Märchen sein wird.

Nun hat Funke die Helden dieser Geschichte - die Brüder Jacob und Will Reckless - mit dem jetzt erschienenen vierten Band in ein neues Land geschickt. In «Reckless - Auf silberner Fährte» zieht es die beiden nach Japan.

«Ich bin ja mit dem dritten Teil nach Russland, Kasachstan und Mongolien gekommen, und da musste ich nun natürlich nach Asien reisen», sagt Funke der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. Indien war eine Idee. «Aber, weil Japan auch die Insel der Füchse genannt wird, bot sich dieses Ziel für meine Fuchsheldin natürlich an.» Fuchs ist eine Gestaltwandlerin, die Freundin von Jacob und längst zur heimlichen Hauptfigur der Reihe geworden.

Sie begleitet den jungen Jacob auf seiner Reise nicht nur über die Kontinente, sondern auch durch die Welten. Funkes «Reckless» ist - inspiriert von den Märchen den Gebrüder Grimm - die Abenteuerreise eines Schatzjägers, der durch einen magischen Spiegel in die Märchenwelt reisen kann und sich dort ein neues Leben aufbaut. Bald folgt ihm sein jüngerer Bruder Will, der plötzlich seine ganz eigenen Abenteuer zu bestehen hat.

Im vierten Band ist Jacob zunächst auf der Suche nach seinem jüngeren Brüder, um mit ihm gemeinsam nach einem besonderen Spiegel zu suchen. Will will sich damit an Bösewicht Spieler rächen, Jacob sucht indes nach einem Weg, um einen alten Handel mit Spieler für sich und Fuchs aufzulösen. Doch der Weg zum Ziel ist für beide mit vielen Hindernissen, Umwegen und Gegnern versehen. Begleitet werden sie von Yanagita Hideo, der seine ganze eigenen Geheimnisse mit sich bringt.

Der vierte «Reckless»-Band ist noch kompakter als die drei Bände zuvor. Der Leser muss sich auf gut 460 Seiten an vielen Stellen durch ein ebenso wortreiches wie elegantes Labyrinth kämpfen. Funke erwartet dabei viel von ihren Lesern. Denn nicht allen Gedanken und Beschreibungen kann man sofort folgen. Viele Fäden der Geschichte schweben zunächst zwischen den Seiten, um erst später mit der Vergangenheit oder der Zukunft der Helden und ihren Feinden verknüpft zu werden. So mancher Leser dürfte dabei zeitweise den Überblick verlieren.

Das gesteht auch Funke selbst durchaus ein: «Das ist natürlich das, was passiert, wenn man eine Serie schreibt, die inzwischen so komplex ist. Man möchte den Lesern fast schon raten: Wartet mal ab, bis ich sie ganz fertig habe und dann lest sie einem Schwung, damit ihr auch wirklich seht, wie das alles verbunden ist.»

Die weltberühmte Autorin lässt sich beim Schreiben ihrer Bücher immer von den Geschichten leiten. Der vierte «Reckless»-Band sei dabei allerdings ein wenig widerborstig gewesen, sagt die 61-Jährige mit einem Lachen. «Der war ähnlich widerborstig wie der erste. Das liegt meiner Meinung nach an meinem Schurken. Ich hatte immer wieder das Gefühl, dass Spieler mich überlistet und ich auf seine falschen Wege hereinfalle.» Geschichten seien für sie immer ein Labyrinth, in dem man nach der wahren Geschichte sucht. «Aber Spieler hat mich diesmal in so manche Hecke laufen lassen.»

Märchen für junge Jugendliche sind die Reckless-Bücher indes nicht. «Ich rate, erst mit 16 durch die Spiegel zu gehen, weil die Themen, die dahinter warten, jüngere Leser sicher oft langweilen würden.» Bei Reckless gehe es letztlich um die Liebe in all ihren Facetten. «Die romantische Liebe, die Liebe zwischen Brüdern, die Liebe zu Eltern. Es geht eigentlich um das Gefühl, zu was und zu wem gehören wir.»

Eine Verfilmung der im Hamburger Dressler-Verlag erschienenen Reihe kann sich Funke durchaus vorstellen. «Aber bei Reckless würde ich meine Zusage nur einer Fernsehserie geben, weil der Stoff so komplex ist.» Erste Angebote dafür lägen schon vor, so die in den USA auf einer Avocadofarm in Malibu lebende Schriftstellerin.

Funke hat bereits mehr als 70 Kinder- und Jugendbücher geschrieben, die weltweit eine Auflage 31 Millionen erreicht haben. «Reckless» gehört neben den «Tintenwelt»-, «Die wilden Hühner»- und «Drachenreiter»-Reihen zu den erfolgreichsten Büchern von Funke. Im Oktober hatte Funke für ihr literarisches Gesamtwerk den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises verliehen bekommen.

Wohin es die Heldinnen und Helden von «Reckless» im fünften und letzten Band ziehen wird, kann Funke noch nicht sagen. Aber sie würde gern noch etwas zu südamerikanischen und afrikanischen Märchen machen, verrät sie schon jetzt.

- Cornelia Funke: Reckless - Auf silberner Fährte, Dressler-Verlag Hamburg, 464 Seiten, 24,00 Euro, ISBN 978-3-7915-0155-0.

© dpa-infocom, dpa:201103-99-188492/2

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7661456?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198346%2F
Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesfälle - Länderübergreifende Demo gegen Corona-Maßnahmen - 13 Millionen Infektionen in den USA
 Die Pandemie und ihre Folgen für Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und die Welt : Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesf...
Nachrichten-Ticker