Das Labyrinth des Fauns
Guillermo del Toro arbeitet gerne mit Cornelia Funke

Ihre Arbeiten zeichnen sich durch eine überbordende Fantasie aus. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis Guillermo del Toro und Cornelia Funke zusammenarbeiten.

Donnerstag, 04.04.2019, 07:42 Uhr aktualisiert: 04.04.2019, 07:46 Uhr
Guillermo del Toro war von der Zusammenarbeit mit Cornelia Funke begeistert. Foto: Richard Shotwell

Los Angeles (dpa) - Oscarpreisträger Guillermo del Toro hat die Arbeit mit der deutschen Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke an dem gemeinsamen Werk «Das Labyrinth des Fauns» genossen.

«Es war ein Vergnügen, mich mit Cornelia Funke für dieses Buch zusammenzutun, das die Welt von 'Pans Labyrinth' erweitert - jetzt können wir es teilen», schrieb der mexikanische Filmregisseur auf Twitter.

Das Buch ist inspiriert von Del Toros Film «Pans Labyrinth» (2006). Darin taucht ein Mädchen in eine Fantasie-Welt ein und muss drei Aufgaben bestehen, um wieder ihren Platz als Prinzessin des unterirdischen Reiches einnehmen zu dürfen. Funke nannte «Pans Labyrinth» kürzlich in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur ihren Lieblingsfilm.

Del Toro gilt in Hollywood als Meister für das Märchenhafte und Bizarre. Im vergangenen Jahr holte er mit «Shape of Water» die Oscars für den besten Film und die beste Regie. Funke ist eine der erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautorinnen weltweit. Ihre Bücher wie «Die wilden Hühner», «Drachenreiter», «Herr der Diebe» und die «Tintenwelt»-Trilogie wurden in über 50 Sprachen übersetzt und mehr als 26 Millionen Mal verkauft.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6517673?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198346%2F
Polizei: Kaum mehr Hoffnung für vermisste 26-Jährige
Der Schluchtensteig: Hier war die Bad Lippspringerin wandern. Foto: Schluchtensteig Schwarzwald
Nachrichten-Ticker