Feminismus Sofia Coppola will Filme aus weiblichem Blickwinkel zeigen

Gerade erst hat sie in Cannes den Preis für die beste Regie erhalten, ein Oscar gehört ebenfalls in ihre Trophäensammlung. In Sofia Coppolas Filmen kommen starke Frauen vor. Ganz bewusst, wie sie betont.

Von dpa
Die US-amerikanischer Regisseurin Sofia Coppola setzt sich für Frauen ein.
Die US-amerikanischer Regisseurin Sofia Coppola setzt sich für Frauen ein. Foto: Guillaume Horcajuelo

München (dpa) - Die US-Regisseurin Sofia Coppola (46) will sich mit ihrer Rollenbesetzung für Frauen stark machen.

«Die weiblichen Rollen in meinen Filmen sind mit starken Frauen besetzt. Für mich ist es wichtig, meine Filme aus einem weiblichen Blickwinkel zu zeigen», sagte sie der deutschen Ausgabe der Zeitschrift «Elle».

Sie hoffe, dass sie mit ihrem Job auch Teil der Feminismus-Bewegung sein könne, sagte die Oscarpreisträgerin («Lost in Translation»).

Beim Filmfestival in Cannes war Coppola kürzlich für den Film «Die Verführten» für die beste Regie ausgezeichnet worden. Das Werk mit Nicole Kidman und Kirsten Dunst spielt zur Zeit des US-Bürgerkriegs. Ende Juni läuft der Film in deutschen Kinos an. 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.