Ehrung Herbert Fritsch mit Theaterpreis Berlin ausgezeichnet

Regisseur Herbert Fritsch selbst sagte einmal: «Bei mir dürfen die Schauspieler all das machen, was ihnen schon auf der Schauspielschule verboten wurde.» Dafür wurde ihm jetzt ein Preis verliehen.

Von dpa
Laudator Frank Castorf (l-r), Loredana Fritsch und ihr Mann, der Regisseur und Schauspieler Herbert Fritsch in Berlin.
Laudator Frank Castorf (l-r), Loredana Fritsch und ihr Mann, der Regisseur und Schauspieler Herbert Fritsch in Berlin. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Regisseur Herbert Fritsch ist mit dem Theaterpreis Berlin ausgezeichnet worden. Der 66-jährige Theatermacher nahm die Ehrung am Sonntag beim Berliner Theatertreffen entgegen.

Die Jury sprach ihm die Auszeichnung für seine außerordentlichen Verdienste um das deutschsprachige Theater zu. Der Theaterpreis der Stiftung Preußische Seehandlung ist mit 20 000 Euro dotiert.

Fritsch war lange Schauspieler bei Volksbühnen-Intendant Frank Castorf und gilt als einer der innovativsten Regisseure des deutschen Theaters. «Im Zentrum seiner Regiekunst stehen der von ihm gestaltete Raum und die Körper seiner Spieler und Spielerinnen – in ihrer komischen bis grotesken Überzeichnung, in ihrem Verhältnis zum Bühnenbild, aber auch in ihren physischen Besonderheiten und Formalisierungen durch die Kostüme und Masken von Victoria Behr», erklärte die Jury.

Die Laudatio auf Fritsch hielt der scheidende Volksbühnen-Intendant Castorf. Volksbühnen- und Fritsch-Schauspieler wie Corinna Harfouch, Sebastian Blomberg, ChrisTine Urspruch und Josef Ostendorf gratulierten dem Preisträger mit kleinen Show-Einlagen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.