Gesellschaft

Von dpa
Es sollte ein Zeichen gegen Terror sein und den Opfern helfen: Beides hat das Benefizkonzert «One Love Manchester» wohl geschafft. Und außerdem konnten 50 000 Fans mit der Sängerin Ariana Grande und vielen anderen Superstars eine große Musikparty feiern.
Es sollte ein Zeichen gegen Terror sein und den Opfern helfen: Beides hat das Benefizkonzert «One Love Manchester» wohl geschafft. Und außerdem konnten 50 000 Fans mit der Sängerin Ariana Grande und vielen anderen Superstars eine große Musikparty feiern. Foto: Philip Dethlefs

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.