Schauspielerin
Nina Hoss: «Meine Mutter habe ich lange gepflegt»

Der Tod ihrer Mutter war für Schauspielerin Nina Hoss eine traurige Erfahrung. Nun erzählt sie, wie die letzten Jahre mit ihr verlaufen sind.

Samstag, 17.10.2020, 10:41 Uhr aktualisiert: 17.10.2020, 10:46 Uhr
Schauspielerin Nina Hoss hat ihre Mutter lange gepflegt. Foto: Jens Kalaene

Berlin (dpa) - Schauspielerin Nina Hoss hat über ihre Erfahrungen mit dem Tod ihrer Mutter gesprochen. «Meine Mutter habe ich lange gepflegt, sie war schwer krank», sagte die 45-Jährige dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

«Ich bin den Weg mit ihr zu Ende gegangen. Dadurch, dass ich davor nicht zurückgescheut bin, habe ich begriffen, dass es nicht schlimm ist, wo wir hingehen. Der letzte Moment war wie ein Lächeln.»

Nina Hoss («Barbara») ist eine der bekanntesten Film- und Theaterschauspielerinnen Deutschlands. In ihrem neuen Film «Schwesterlein» spielt sie eine Frau, die um ihren todkranken Bruder (Lars Eidinger) kämpft.

© dpa-infocom, dpa:201017-99-976903/2

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7636295?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F4299039%2F
Hakenkreuz-Christbaumkugel in Chat-Gruppe der Polizei
Im Dritten Reich gab es Christbaumkugeln mit Hakenkreuz. Dieses Bild entstand in einer Ausstellung über historischen Weihnachtsschmuck. Das Gesetz erlaubt das Zeigen eines solchen Fotos in Berichten über zeitgeschichtliche Vorgänge. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker