Tod mit 92 Jahren
Krimi-Autorin Mary Higgins Clark gestorben

Sie soll allein in den USA mehr als 100 Millionen Bücher verkauft haben: Mary Higgins Clark zählt zu den erfolgreichsten Krimi-Autorinnen der Welt. Jetzt ist sie im Alter von 92 Jahren gestorben.

Sonntag, 02.02.2020, 08:57 Uhr aktualisiert: 02.02.2020, 09:00 Uhr
Die Autorin Mary Higgins Clark ist mit 92 Jahren gestorben. Foto: Mike Derer

Los Angeles (dpa) - Eine Frau aus der Mittelschicht gerät in Gefahr, kann sich aber gegen ihre (meist männlichen) Widersacher durchsetzen. Geschrieben ohne Sexszenen oder allzu derbe Gewalt, dafür aber mit vielen Dialogen in kurzen Kapiteln, die ständig zum Weiterlesen anregen.

Mit diesem Erfolgsrezept wurde die amerikanische Schriftstellerin Mary Higgins Clark eine der erfolgreichsten Krimi-Autorinnen der Welt. Nun ist die Verfasserin von Dutzenden Bestsellern tot.

Die 92 Jahre alte Schriftstellerin sei am Freitagabend friedlich im Kreise von Freunden und Familie gestorben, teilte ihr Verlag Simon & Schuster in der Nacht zum Samstag auf Twitter mit. «Mit tiefer Trauer nehmen wir von der 'Königin der Spannung' Abschied», hieß es in der Mitteilung. Auf der Webseite der Autorin gab ihr Verlagshaus an, dass Higgins in Naples (US-Bundesstaat Florida) gestorben sei. Sie sei wirklich die «Königin der Spannung» gewesen, würdigte der langjährige frühere Chefredakteur von Simon & Schuster, Michael Korda, die Autorin. 

Auch ihre Memoiren, in denen sie von den Höhen und Tiefen ihrer Karriere und ihres Privatlebens berichtete, wurden zu einem ihrer Bestseller. Die laut Verlag am 24. Dezember 1927 geborene Clark wuchs in einfachen Verhältnissen als eines von drei Kindern eines irischen Pub-Besitzers in der New Yorker Bronx auf. Ihr Vater starb, als sie elf Jahre alt war. Um die Mutter finanziell unterstützen zu können, machte sie eine Ausbildung zur Sekretärin.

In den 1950er Jahren veröffentlichte Clark dann erste Kurzgeschichten. Nach dem Tod ihres Mannes im Jahr 1964 wurde das Schreiben für die fünffache Mutter überlebenswichtig, unter anderem arbeitete sie an Serien im Radio. Daraus entstand schließlich ihr erster Roman, eine historische Biografie über US-Präsident George Washington und seine Frau Martha. Er wurde zunächst kein Erfolg - erst eine Neuauflage in den USA im Jahr 2002 sollte sich gut verkaufen. Lange schrieb sie kein zweites Buch, versuchte sich dann aber Mitte der 70er erstmals an Spannungsliteratur. Mit ihrem ersten Krimi «Wintersturm» gelang ihr 1975 prompt der Durchbruch. 

Viele ihrer folgenden Krimis wie «Warte bis du schläfst», «Schrei in der Nacht» oder «Sieh dich nicht um» haben sich millionenfach verkauft und sind zum Teil verfilmt worden. Sie schrieb bis ins hohe Alter. In den letzten Jahren brachte sie Titel wie «Mit deinem letzten Atemzug», und «Einsam bist du und allein» heraus und erreichte damit atemberaubende Auflagenzahlen: Laut «New York Times» hat Clark in den USA insgesamt mehr als 100 Millionen Bücher verkauft, der «Guardian» beziffert die jährlich abgesetzte Auflage weltweit auf drei Millionen Stück.

Doch nicht immer gelang es ihr, die Leser nächtelang bei der Stange zu halten. «Vor einigen Jahren stieg ich in ein Flugzeug und sah eine Leserin tief in eines meiner Bücher versunken», erzählte Clark 2012 der «New York Times». «Ich habe mich hingesetzt und ein paar Minuten später noch einmal herübergeschaut. Sie schlief tief und fest.»

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7231598?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F4299039%2F
Nach Innenstadt-Attacke: Tatverdächtiger wieder frei
Im Krankenhaus haben Polizisten der Familie Hammoud eine Gefährderansprache gehalten. Foto: Ruthe
Nachrichten-Ticker