Leserumfrage bringt Ärger
Panda-Zwillinge: Zwei mal 1400 Gramm machen China wütend

Berlin (WB). Gute Nachrichten von Berlins kleinen Pandas: Die schwarz-weißen Zwillinge wachsen in Windeseile. Beide bringen nun jeweils 1400 Gramm auf die Waage. Doch die Pandas machen auch Ärger.

Sonntag, 06.10.2019, 15:46 Uhr aktualisiert: 06.10.2019, 15:48 Uhr
Eines der beiden Panda-Jungtiere liegt im Zoo Berlin in einer Plastikbox auf einer Waage. Foto: dpa

Bei ihrer Geburt am 31. August waren es gerade mal 186 und 136 Gramm gewesen Und pünktlich zum Schmuddelwetter scheinen die beiden auch für die kalte Jahreszeit besser gerüstet zu sein. »Die Kleinen können ihre Körpertemperatur bereits alleine halten«, teilte ein Zoosprecher mit. Das Pandaweibchen Meng Meng war mit den Zwillingen zum ersten Mal Mutter geworden.

Im Zoo ist es die erste Panda-Geburt überhaupt – und gleich macht sie Ärger: Eine Leserumfrage ergab, man solle die kleinen Bären Hong und Kong nennen. Die Umfrage ist zwar unverbindlich, aber China reagierte scharf auf den Versuch, die Tiere im Konflikt zwischen Hongkong und Peking zu instrumentalisieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6982562?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F4299039%2F
Skigebiete im Sauerland stellen Weichen
Skifahrer sitzen auf einem Sessellift im Skigebiet Winterberg. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker