Ferienbeginn mit Hochbetrieb an Flughäfen – Bahn repariert Gleise Ab in den Stau!

Düsseldorf/Paderborn  (dpa/WB). Staus, Baustellen und mögliche Schlangen am Flughafen-Schalter: Wenn am Freitag die Sommerferien in NRW beginnen, kann es für viele Reisende eng werden.

Laut ADAC steht Autofahrern von Freitag an ein schlimmes Reisewochenende bevor.
Laut ADAC steht Autofahrern von Freitag an ein schlimmes Reisewochenende bevor. Foto: dpa

Laut ADAC steht Autofahrern von diesem Freitag an eines der schlimmsten Reisewochenenden bevor. Besonders belastet sind die Fernstraßen zu Nord- und Ostsee in beiden Richtungen. Die Experten raten: Wer flexibel ist, sollte auf ruhigere Routen sowie auf andere Reisetage ausweichen. Auch der Auto Club Europa (ACE) rechnet mit erheblichen Verzögerungen und empfiehlt, möglichst früh am Morgen, abends oder nachts die Reise zu starten. Nach ACE-Angaben sind fast alle Nord-Süd-Verbindungen betroffen wie die A 7, ebenso die Ost-West-Achsen wie die A 2. Die Situation wird durch zahlreiche Baustellen verschärft.

Vollsperrungen: A 28 zwischen Bremen und Oldenburg bis zum 13. Juli (5.00 Uhr) zwischen Raststätte Hasbruch und Parkplatz Hemmelsberg (Richtung Oldenburg), A 39 Richtung Salzgitter vom 12. Juli (18 Uhr) bis 15. Juli (5.00 Uhr) zwischen dem Kreuz Braunschweig Süd und Braunschweig-Rüningen-Nordvoll.

Antalya bleibt das beliebteste Reiseziel

Am Flughafen Paderborn-Lippstadt sind im Zeitraum vom 15. Juli bis 27. August insgesamt 532 Abflüge geplant. Mit 125 Starts bleibt die türkische Hafenstadt Antalya das beliebteste Reiseziel, gefolgt von 111 Abflügen in Richtung Mallorca. Ferner erhalten Reisende insgesamt 27 Mal die Möglichkeit, zu den kanarischen Inseln Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa zu fliegen. Zu den weiteren Zielen gehören die griechischen Inseln Kreta, Rhodos und Kos mit zusammen 52 Flügen sowie der ägyptische Badeort Hurghada mit sieben Starts. Außerdem gibt es ab Paderborn ein deutlich größeres Angebot an Linienflügen nach Frankfurt und München als vor einem Jahr.

Den Angaben von Straßen.NRW zufolge werden auf der Straße schon am Freitagnachmittag Staus erwartet. Denn auch in den Niederlanden starten die ersten Urlauber in die Ferien. Den Angaben zufolge sind die A 1, A 31, A 40, A 57 und die A 61 betroffen. Insbesondere an den Dauerbaustellen wie an der A 1 zwischen dem Westhofener Kreuz und Dortmund/Unna sowie am Kreuz Lotte/Osnabrück an der Grenze zu Niedersachsen sei die Staugefahr sehr hoch, erklärte Hanno Bäumer, der Leiter der Straßen.NRW.

Düsseldorf erwartet 285.000 Fluggäste

Der Düsseldorfer Flughafen erwartet für das kommende Wochenende etwa 285.000 Fluggäste. Am meisten soll am Sonntag los sein, wenn etwa 90.000 Reisende in den Urlaub starten. Am Düsseldorfer Flughafen hat es in den vergangenen Jahren mehrfach an den Sicherheitskontrollen längere Wartezeiten gegeben.

Für die Deutsche Bahn heißt es im Urlaub: »malochen, malochen«. Mit diesem Hinweis auf Plakaten an Bahnhöfen verweist die Bahn auf lange geplante Großbaustellen. Vom Samstag an gibt es massive Einschränkungen im Nah- und Fernverkehr. Zwischen Essen, Duisburg und Düsseldorf werden Gleise und Brücken saniert. Im Nahverkehr müssen Fahrgäste auf einigen Strecken auf Busse ausweichen.

Bis zum 26. August halten am Flughafen Düsseldorf keine Fernzüge mehr. In Dortmund kann man in den RE1 zum Flughafen umsteigen. Die Bahn rät, sich zu informieren, wie die Züge fahren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6769447?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F4299039%2F