Gerichtsurteil
Katie Price muss Strafe zahlen

Es ist noch kein halbes Jahr herum, da musste Katie Price bereits zum dritten Mal vor Gericht erscheinen. Diesmal ging es um eine Beschimpfung.

Montag, 03.06.2019, 13:50 Uhr aktualisiert: 03.06.2019, 13:54 Uhr
Katie Price hat ihre Schuld eingeräumt. Foto: Andrew Matthews

Horsham (dpa) - Reality-TV-Star Katie Price (41) muss umgerechnet knapp 470 Euro Strafe zahlen, weil sie die Freundin ihres Noch-Ehemanns Kieran Hayler (32) auf einem Schulhof beschimpft hat.

Zudem müsse sich das ehemalige britische Model fünf Jahre lang von ihrem Opfer fernhalten, entschied das Gericht in Horsham in der südenglischen Grafschaft West Sussex am Montag.

Die 41-Jährige hatte zunächst bestritten, sich ausfällig verhalten zu haben, aber schließlich ihre Schuld eingeräumt. Der Vorfall hatte sich im vergangenen September in Shipley auf dem Pausenhof einer Grundschule zugetragen.

Price musste sich dieses Jahr bereits zum dritten Mal vor Gericht verantworten. Im Januar erhielt sie ein Fahrverbot, weil sie sich nach einem Führerscheinentzug ans Steuer gesetzt hatte. Im Februar erhielt sie ein weiteres Fahrverbot wegen Trunkenheit am Steuer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6663021?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F4299039%2F
Behinderungen wegen bundesweiter Warnstreiks im Nahverkehr
Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) streiken vor einem BVG Betriebshof in der Stadt.
Nachrichten-Ticker