Wetterdienst: »Es brodelt die ganze Woche über«
Nach Hitze-Sonntag kommen Gewitter

Essen (dpa). Die erste große Hitze des Jahres hat am Sonntag den Menschen in ganz NRW Temperaturen um die 30 Grad gebracht. Das bedeutete Sonne satt und bestes Badewetter. Auch die Nacht zum Montag sollte warm bleiben.

Sonntag, 02.06.2019, 12:16 Uhr aktualisiert: 02.06.2019, 13:22 Uhr
Symbolbild. Foto: obs/WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbH/WetterOnline / Shutterstock

»In Ballungsräumen kann es sein, dass die Werte nachts nicht unter 20 Grad sinken«, erklärte Cornelia Urban vom Deutschen Wetterdienst in Essen am Sonntag.

Dann allerdings ziehen Wolken auf, die Lage kippt. Ein Tiefdruckgebiet bringt schwül-warme Luft von Nordwesten ins Land. Die ersten Gewitter entladen sich am Montag – stellenweise mit viel Regen. Es bleibt auch in den folgenden Tagen mit bis zu 28 Grad verbreitet warm, »aber es brodelt die ganze Woche über«, wie die Fachfrau sagte. Immer wieder werden Schauer und Gewitter erwartet.

Die Aussichten für das Pfingstwochenende blieben noch unklar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6659353?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F4299039%2F
Argentinien und die Fußball-Welt trauern um Diego Maradona
Verstarb im Alter von 60 Jahren: Diego Maradona.
Nachrichten-Ticker