160 Passagiere an Bord eines gestrandeten ICEs mussten Zug verlassen
Bahn-Chaos in NRW – Gerissene Oberleitung legt ICE lahm

Düsseldorf (dpa). Riesenärger für Bahnreisende in NRW: Kurz vor dem Düsseldorfer Hauptbahnhof fiel eine gerissene Oberleitung auf einen ICE. Auf der Hauptverkehrsader ging fast nichts mehr.

Freitag, 05.04.2019, 09:40 Uhr aktualisiert: 05.04.2019, 16:38 Uhr
Düsseldorf: Ein ICE der Deutschen Bahn steht in der Nähe des Hauptbahnhofs, nachdem die Oberleitung abgerissen ist. Foto: dpa

Auf einer Bahnstrecke kurz vor dem Düsseldorfer Hauptbahnhof hat eine gerissene Oberleitung einen ICE lahmgelegt. Zahlreiche Züge konnten in der Folge am Freitag den Bahnhof, der ein Knotenpunkt zwischen dem Ruhrgebiet und Köln ist, nicht anfahren. Viele Verbindungen fielen aus oder waren stark verspätet.

Die rund 160 Passagiere an Bord des gestrandeten ICE mussten den Zug verlassen, wie die Deutsche Bahn und die Düsseldorfer Feuerwehr mitteilten. Einem Bahnsprecher zufolge wurde ein Eurocity-Zug neben den ICE gezogen. Die ICE-Reisenden konnten über Brücken in den Hilfszug gehen.

Der ICE war aus Nürnberg gekommen und auf dem Weg nach Dortmund. Kurz vor 8.30 Uhr riss die Oberleitung in der Nähe des Bahnhofs Düsseldorf-Volksgarten, fiel auf den Zug und brannte ein Loch in das Dach. Laut Feuerwehr stiegen am Zug Rauch und Funken auf. Der Zug wurde gestoppt und der Strom auf der Strecke abgestellt. Verletzt wurde niemand. Nach ersten Einschätzungen der Bahn könnte der Stromabnehmer des Zuges die Leitung abgerissen haben.

Von der Störung war der gesamte Bahnverkehr auf der Strecke zwischen Düsseldorf und Köln betroffen. Auch auf der Strecke in Richtung Ruhrgebiet zum Düsseldorfer Airport gab es Ausfälle. Der Düsseldorfer Hauptbahnhof wurde nur noch von der S-Bahn angefahren, aber auch die hatte teils große Verspätungen.

Der Fernverkehr zwischen Berlin und Köln, der sonst über Essen gefahren wäre, wurde laut Deutscher Bahn über Wuppertal umgeleitet. Zahlreiche Passagiere am Düsseldorfer Hauptbahnhof stiegen auf Straßenbahn und U-Bahnen um, wie ein Bahnsprecher sagte.

Bis zum Abend sei noch mit Einschränkungen zu rechnen, sagte ein Sprecher der Bahn. Erst wenn der liegengebliebene ICE abgeschleppt worden sei, sei die Strecke wieder frei.

 

Kommentare

Varchmin  wrote: 05.04.2019 19:46
Material sparen
passiert in letzter Zeit wohl des öfteren. Wieder ein IImageverust mehr, liebe Bahn AG.
Bin am Mittwoch in Düsseldorf gewesen, unversehrt in der Nacht zurückgekommen,
auf dem Rückweg war lediglich ein Signal ausgefallen, das zu einer" leichten" Verspätung führte, teilete
Signalausfall kann Menschenleben bedeuten, aber ihr habt ja alles im Griff
Gut, wir wollen den Wandel des Verkehrs, weg vom Auto, hin zum öffentlichen Nahverkehr.
Einverstanden, dann sollte der auch in Ansätzen reibungsfrei funktionieren.
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6520110?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F4299039%2F
Gesundheitsämter melden 11.176 Corona-Neuinfektionen
Hinweisschild auf die Maskenpflicht in Frankfurt am Main.
Nachrichten-Ticker