Etwa 6500 Passagiere am Freitagmorgen betroffen
Sicherheitsbereich am Düsseldorfer Flughafen zeitweise geräumt

Düsseldorf (dpa). Weil Passagiere eine Nottür geöffnet haben, hat der Düsseldorfer Flughafen am Freitagmorgen Teile des Sicherheitsbereichs zeitweise geräumt. Etwa 6500 Passagiere, die schon die Kontrollen passiert hatten, mussten wieder zurück in den öffentlichen Bereich, sagte ein Airportsprecher. Einige Passagiere hätten nach dem Boarding ihre Flugzeuge wieder verlassen müssen.

Freitag, 01.03.2019, 09:32 Uhr aktualisiert: 01.03.2019, 09:36 Uhr
Passagiere stehen im Terminal des Flughafens Düsseldorf. Foto: Federico Gambarini/dpa

Nach etwa zwei Stunden seien alle Gates wieder geöffnet worden. An den Kontrollen kam es allerdings zu langen Schlangen. »Das sind natürlich Mengen an Passagieren, die jetzt erstmal wieder durch alle Kontrollen müssen«, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei.

Nach ersten Erkenntnissen hatten drei Passagiere, die mit einem Flug aus einem Nicht-EU-Land angekommen waren, die Taste einer Nottür betätigt und sie so geöffnet. Dadurch sei ein Alarm ausgelöst worden. In diesem Fall greife ein Standard-Prozedere, das die Räumung aller drei Gates vorsehe, teilte der Flughafen mit. Passagiere in gelandeten Maschinen hätten zunächst im Flugzeug sitzen bleiben müssen, sagte die Polizeisprecherin.

Zu den Auswirkungen auf den Flugverkehr machte der Airport zunächst keine genauen Angaben. Zahlreiche Maschinen seien aber verspätet. Einige Flüge etwa nach München, Paris und Prag wurden annulliert - es sei aber unklar, ob die Räumung der Gates der Grund dafür sei.

Düsseldorf ist der größte Flughafen Nordrhein-Westfalens und der drittgrößte in Deutschland. Am Freitag seien 634 Flugbewegungen mit rund 75.000 Passagieren geplant gewesen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6432156?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F4299039%2F
Tönnies-Tochter „Tillman‘s“ darf Betrieb wieder aufnehmen
Anhänger stehen mit offenen Türen auf dem Betriebsgelände der Firma Tönnies. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker