Kommentar zum Flughafen Paderborn
Neue Chance

Die Region hat ihren Flughafen Paderborn-Lippstadt erfolgreich saniert – und damit für alle Bürger, die heimatnah in die Ferne fliegen wollen, gerettet.

Freitag, 30.04.2021, 22:22 Uhr aktualisiert: 01.05.2021, 02:01 Uhr
Neue Chance für den Flughafen Paderborn Foto: dpa

Es ist eine gute Nachricht – vor allem auch deswegen, weil sich der Flughafen künftig selbst tragen soll, während bei anderen Regionalflughäfen noch Defizite in Millionenhöhe mit Steuergeldern ausgeglichen werden müssen. Diesen Weg wollten die Gesellschafter – vor allem der Kreis Paderborn als größter Anteilseigner – nicht mehr gehen.

Hinzu kommt, dass es auch mit Blick auf die Klimadiskussion nicht in die Zeit passt, das Fliegen an die Urlaubsstrände künstlich immer weiter zu verbilligen. Das schadet der Umwelt und letztlich uns allen.

Ein Flughafen in der Nähe ist nicht nur für Urlauber nett. Auch die Wirtschaft in OWL wird nicht müde, die Vorteile für die Region zu betonen. Erstaunlich ist vor diesem Hintergrund jedoch, dass die Stadt Bielefeld aus dem Kreis der Gesellschafter ausgestiegen ist, auch die Kreise Lippe und Gütersloh haben dies vor. Solidarität innerhalb von OWL sieht anders aus. Für den verkleinerten Flughafen bietet sich eine Chance, neu durchzustarten. Ob der Plan aufgeht, wird sich erst noch zeigen

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7944525?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
„Notbremse ohne Effekt“
Aus Handydaten registrierter Nutzer berechnen Experten in der Corona-Krise die Entwicklung der Kontaktzahlen.
Nachrichten-Ticker